sometimes life is stranger than fiction
Worte haben Macht

Endlich mal wieder ein neues Scheibenweltbuch...

+++

"Worte haben Macht. Das liegt in der Natur unseres Universums. Die Bibliothek verzerrt Zeit und Raum in ziemlich großem Maßstab. Als sich im Postamt die Briefe anzusammeln begannen, speicherte es Worte. Es enstand etwas, das wir Gevaisa nennen, ein Grab lebender Worte. Bist du literarisch bewandert, Herr Lipwig?"
"Nicht sehr." Bücher waren für Feucht ein Buch mit sieben Siegeln.
"Würdest du ein Buch verbrennen?", fragte Pelc. "Ein altes Buch, arg mitgenommen, fast ohne Rücken, in einer Kiste mit Plunder?"
"Äh...wahrscheinlich nicht", sagte Feucht.
"Warum nicht? Weil dir die Vorstellung Unbehagen bereitet?"
"Ja, ich schätze, das ist der Grund. Bücher sind ... Man verbrennt sie nicht."
...
"Alle Worte haben etwas Macht. Das spüren wir instinktiv.
Manche Worte, wie Zaubersprüche und die wahren Namen der Götter, haben große Macht. Man muss sie mit Respekt behandeln.
In Klatsch gibt es einen Berg mit vielen Höhlen, und in diesen Höhlen sind mehr als hunderttausend alte Bücher begraben, größtenteils religiöse, jedes einzelne von ihnen mit einem weißen Leichentuch.
Das ist vielleicht etwas extrem, aber intelligente Leute haben immer gewusst, dass Bücher mit Rücksichtsnahme und Respekt beseitigt werden müssen."

- Ab die Post, Terry Pratchett

15.5.07 14:20
 




Gratis bloggen bei
myblog.de